Ein Ball ist ein Ball ist ein Ball…

Das isser also, der neue EM-Flatterball mit dem vielversprechenden Namen „Europass 2008“.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Europass_-_EM_2008_Ball.JPG&filetimestamp=20071210154554

Hersteller Adidas schreibt:

„Der Name „EUROPASS“ symbolisiert zum einen den gemeinschaftlichen „EURO“- Pass der beiden Ausrichterländer und der Fans, die sich auf den Weg in die Schweiz oder nach Österreich machen werden. Zum anderen steht er für jeden Pass, den die Spieler auf dem Fußballplatz während der Europameisterschaft spielen werden.“

Gut, dass wir das jetzt wissen.

Es geht aber noch sehr kreativ weiter, denn – seien wir ehrlich – ohne Ball wäre ganz schön tote Hose auf dem Spielfeld, deshalb muss dieses Prunkstück auch ordentlich was bedeuten:

„Die klassische Farbgebung in weißer Grundfarbe mit schwarzen Punkten erinnert an die Fußbälle vergangener Jahrzehnte.“

Wer hätte das gedacht!

„Verbunden mit runden, dynamischen Elementen in silberner und roter Farbe entsteht ein innovatives und sehr modernes Design, das hervorragend zu den beiden Ausrichterländern, Österreich und der Schweiz, passt. […] Die Landesflaggen beider Länder sind mit acht Kreisen in einer dezenten Silber-Optik ebenfalls ins Balldesign integriert.“

Bitte genau hinsehen! Dezent, wie gesagt.

„In den zwölf schwarzen Punkten befinden sich individuelle graphische Elemente, die die UEFA begleitend zum EURO-Logo entwickelt hat. Die Elemente stehen für Leidenschaft, Freundschaft, Action, Training, die Fans sowie das Siegtor und sie finden sich als Wasserzeichen in den schwarzen Punkten das adidas „EUROPASS“ wider.“

Ja wenn das mal nicht genial ist!

Und was das Beste ist:

„Der adidas „EUROPASS“ ist […] aus 14 Panels mit der revolutionären Thermo-Klebetechnik gefertigt. In Verbindung mit der neuen Oberflächenstruktur, der PSC-Texture™, verfügt der „EUROPASS“ damit über perfekte Flugeigenschaften und gibt dem Spieler eine außergewöhnliche Kontrolle über den Ball. Diese einzigartige Außenhaut ermöglicht eine verbesserte Kraftübertragung, mehr Schnitt und mehr Genauigkeit, und dies bei allen erdenklichen Wetterbedingungen auf dem Fußballplatz. Auch für den Torwart bedeutet die deutlich erhöhte Griffigkeit zwischen Handschuh und Ball eine erhebliche Verbesserung des Fangvermögens.“

Kein Wunder, waren die Spieler und „Golis“ schon vorm Turnier außer sich vor Begeisterung…(Quelle hier):

„Der neue Ball ist wirklich unberechenbar. Wir werden viele Tore aus großer Entfernung sehen.“ (Petr Cech)

„Sehr gewöhnungsbedürftig.“ (Gianluigi Buffon)

„Die Mannschaften werden versuchen, immer einen Schützen, der aus 30 Meter abzieht, in Position zu bringen.“ (Jens Lehmann)

Advertisements

Eine Antwort to “Ein Ball ist ein Ball ist ein Ball…”

  1. Hallo,
    mal ein paar Sätze zum Thema Ballentwicklung bei den drei Streifen. Das Ding, was die Firma zur WM 2006 auf den Markt gebracht hatte, mag ja Design- und Klebetechnisch ein innovativer Schritt gewesen sein, Flugtechnisch ist es (aus eigener Erfahrung) eine Katastrophe. Springt auf wie ein Flummi und fliegt größtenteils unberechenbar. Einzige Vorteil, man schult seine Reaktionsfähigkeit (ob das so beabsichtigt war?). Anscheinend hat man jetzt das Konzept der Unkontrollierbarkeit noch verschlimmbessert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: