Archive for the Am Rande Category

Frankreich: Eine Grande Nation verliert an Boden

Posted in Am Rande, Frankreich, WM 2010 with tags , on Juni 21, 2010 by simed

Vor vier Jahren führte der legendäre Zidane die Equipe Tricolore ins Finale der Weltmeisterschaft. Doch was ist von dem damaligen Glanz übrig geblieben?
Nicht viel, wie die letzten Nachrichten zeigen.
Der Rauswurf von Anelka und die Machtlosigkeit von Domenech zeigen, dass das Team sich aufgegegeben hat.

Nach dem Spiel gegen Mexiko wurde Domenech zu der Situation der Bleues gefragt und es schien, als hätte selbst der Trainer keine Ahnung, in welcher Verfassung sich sein Team befindet.
In Frankreich reagiert man mit Galgenhumor, wie die vielen Parodien auf YouTube verraten – hier etwa:

Ich bin gespannt, wie sich die Equipe im letzten Spiel zeigen wird und welche Konsequenzen auf oberster Ebene gezogen werden. Die Einschätzung von Zidane, dass Frankreich noch Weltmeister werden könne, scheint eher eine ironische Bemerkung des ehemaligen Weltklassespielers zu sein anstatt eine realistische Beurteilung der Situation. Doch wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Advertisements

Lesestoff für Zwischen-den-Spielen 1

Posted in Am Rande with tags , , , on Juni 17, 2010 by simed

Wer sich die Zeit zwischen den Spielen nicht nur mit „Uweseelas“-üben vertreiben – bzw. mit dem Kontrastprogramm: Vuvuzela-Jagen-und-Kaputtmachen – möchte, kann auch ein bisschen schmökern, z.B. über die drei neuen Stadien, die vom Hamburger Architekturbüro gmp designt wurden:

Cover "3 Stadia 2010"

PR-Text: Erstmals findet eine Fußballweltmeisterschaft auf dem schwarzen Kontinent statt. Drei der zehn dafür vorgesehenen Stadien sind von den Architekten gmp von Gerkan, Marg und Partner in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren schlaich bergermann und partner aus Deutschland geplant und realisiert worden. Mit ihrer aus der Konstruktion logisch entwickelten, zeichenhaften Statur zählen sie zu den schönsten Stadien der Gegenwart. Das Buch erzählt die Geschichten um die drei Stadien und stellt die neuen Wahrzeichen der südafrikanischen Küstenstädte Durban, Port Elizabeth und Kapstadt vor, die zu architektonischen Orten für den afrikanischen Traum geworden sind.

Falk Jaeger (Hrsg.), 3 Stadia 2010. Architektur für einen afrikanischen Traum, deutsch/englisch, 176 Seiten, Jovis Verlag, Euro 34.00, ISBN 978-3-86859-063-0 (mehr)

Die Aufnahmen der Stadien gibt es übrigens in einer Ausstellung in Berlin zu sehen:

“Ke Nako Afrika – Afrika jetzt!“

11. Juni bis 11. Juli 2010

Kutscherhaus am Kurfürstendamm (Geschäftsstelle des Architekturpreis Berlin e.V)

(mehr)