Archive for the Deutschland Category

La Mannschaft vs Three Lions – kurz vorm Anpfiff

Posted in Deutschland with tags , , , on Juni 27, 2010 by simed

Heute findet das brisante Spiel zwischen Deutschland und England im 45.000 Zuschauer umfassenden Bloemfontein Stadion statt.
In diesem Aufeinandertreffen stehen sich zwei unterschiedliche Fußballphilosophien gegenüber. Auf der einen Seite das Team von Jogi Löw, das durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Sieg erringen möchte, und auf der anderen Seite Capellos hochbezahlte Profis, die sich durch ihre individuelle Klasse ins Viertelfinale schießen möchten.
Statistisch gesehen hat die deutsche Mannschaft mit ihren 16 WM-Teilnahmen und drei Titeln einen leichten Vorsprung vor den Engländern, die „nur“ 13 Teilnahmen und nur einen Titel aufzuweisen haben.
Nach der DFB Spielbilanz gibt es bis zum heutigen Tag 32 Spiele zwischen den beiden Teams, von denen das englische Team 15 gewonnen hat und das deutsche Team 10 für sich entscheiden konnte.
Auffallend an den Siegen von La Mannschaft ist, dass sie – abgesehen vom WM-Endspiel 1966 mit dem legendären Wembley-Tor – alle wichtigen Spiele auf EM- und WM-Ebene gewonnen haben.
Somit glaube ich, dass wir auch dieses Spiel gegen das Capello-Ensemble für uns entscheiden können.

Advertisements

Deutschland vs Australien

Posted in Deutschland, Spiele on Juni 13, 2010 by simed

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sommermärchen Reloaded

Posted in Deutschland on Juni 20, 2008 by simed

(Foto von SpreePix-Berlin creative commons) mehr Fotos von SpreePix hier .

Es war der 8. Juli 2006. Die WM in Deutschland neigte sich dem Ende zu und im vorletzten Spiel der Weltmeisterschaft standen sich das deutsche und portugiesische Team gegenüber. In einem dramatischem Spiel schoss Bastian Schweinsteiger (56. Min.; 78. Min.) die deutsche Mannschaft in Führung. Am Ende stand es 3:1 für die Nationalelf und der gefeierte Star war der junge Bayern Mittelfeldspieler. Die restlichen Tore schossen Petit (Eigentor 61.Minute) und Nuno Gomez (88. Min.). 52 000 Zuschauern feierten den Trainer und sein Team frenetisch. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste keiner, dass wenige Tage später der Sunnyboy aus Kalifornien seinen Rücktritt bekannt geben würde.

http://www.weltfussball.de/spielbericht/wm-2006-in-deutschland-3-platz-deutschland-portugal/bericht/

Fast zwei Jahre später standen sich gestern die DFB-Auswahl und das portugisiesche Team in der Viertelfinalrunde wieder gegenüber. Doch diesmal war nicht Deutschland, nach einer durchwachsenen Gruppenphase, der Favorit, sondern Scolaris Mannschaft.

In einer fulminanten ersten Halbzeit schoss Schweinsteiger unser Team in der 22. Minute zum 1:0 und vier Minuten später folgte durch einen Kopfball von Klose, nach Vorlage von Schweinsteiger, das 2:0. Nach dem Anschlusstreffer von Nuno Gomez, der auch vor zwei Jahren gegen Deutschland traf, gingen die beiden Teams in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte begannen die Portugiesen ihr Spiel aufzuziehen. Doch das Mittelfeld und die Abwehr leisteten erfolgreich Gegenwehr und Kapitän Ballack traf zum verdienten 3:1 (61. Min.). Die letzten 10 Minuten wurden nochmal spannend, als Postiga zum 3:2 (87. Min.) verkürzte. Die Leute im Publikum hielt nichts mehr auf ihren Sitzen. Jede vergebene portugiesische Möglichkeit wurde mit erleichtertem Klatschen kommentiert. Sprechchöre begleiteten die deutschen Spieler durch diese Zerreißprobe. Nach dem Abpfiff lagen sich die Zuschauer in den Armen. Die Fans sangen und ließen ihren Gefühlen freien Lauf.

Endlich haben wir wieder einen tollen Fußball unserer Nationalmannschaft gesehen. Löws Team hat uns und das gegenerische Team mit einem freudigen Offensivfußball überrascht. Auffallend bei diesem Spiel war der tolle, kreative Offensivfußball der deutschen Spiele. Ich bin glücklich, dass die DFB-Elf endlich ihre schon verloren geglaubte Freude am Fußball gezeigt hat. Der nächste Gegner wird entweder die Türkei oder Kroatien werden. Egal wer kommt, wir werden die Nationalmannschaft im Finale sehen. Go Germany, go!

Vergleich zwischen DFB-Elf und Oranje Team

Posted in Deutschland, Spiele with tags , , on Juni 15, 2008 by simed

(Oberes Foto von schaffertom Creative Commons, unteres Foto von poederbach Creative Commons)

Das Team von Marco van Basten hat bisher zwei grandiose Spiele in der UEFA EM abgeliefert. Das Spiel gegen Frankreich hat gezeigt, dass die Oranjes der Topfavorit für den Gewinn der EM sind.

Vergleichen wir einmal die deutsche Nationalmannschaft mit der niederländischen Auswahl anhand der Eindrücke der beiden Vorrundenspiele.
Was fällt auf und welches Team würde gewinnen, wenn sie aufeinander treffen?

DFB-Team Oranje-Team
Taktik Versuchtes Raumspiel; Gegner wird früh gestört, was im Spiel gegen Kroatien nicht geklappt hat. Schneller Wechsel von der Defensive in die Offensive. Ball wird sofort nach drei Stationen in den gegenerischen Strafraum gespielt. Schnelles Pressing setzt Gegner unter Druck und führt zu Ballverlusten.
Kreativität ??? Intiutive Fussballer wie van Nistelrooy, van de Vaart können eine Spielsituation schnell lesen und geben den tödlichen Pass. Selbst in aussichtslosen Situationen schaffen sie es, die beste Lösung zu finden. Die Oranjes zeigen, dass man mit Spielwitz und Effektivität jeden Gegner besiegen kann.
Ballsicherheit Pässe sind ungenau und finden kaum ihr Ziel; schnelle Ballverluste führen zu Kontermöglichkeiten für den Gegner. Spieler zeigen keine Ballsicherheit weder in der Verteidigung, im Mittelfeld noch im Sturm. Chancen ergeben sich eher zufällig. Jeder einzelne Spieler ist in der Lage, den Ball ohne große Umwege nach vorne zu bringen. Die Pässe werden genau gespielt und nach drei Stationen befindet sich der Ball vor dem gegnerischen Tor. Selbst Vorlagen aus großer Distanz finden ihr Ziel.
Einstellung Mal schauen, welche Einstellung sie beim nächsten Spiel zeigen werden. Im Spiel gegen Kroatien war eher gar keine Einstellung zu sehen. Das niederländische Team möchte jedes Spiel gewinnen. Sie kämpfen bis zur letzten Minute und machen den Gegner mit ihrem schnellen Kombinationsspiel mürbe. Sie wollen jedes Spiel mit ihrer Spielart dominieren.
Torgefährlichkeit Bisher leider nur 1 Stichwort: Poldi.

Gomez & Co. haben noch keine Torgefährlichkeit gezeigt;

Van Nistelrooy, van Persie, Sneijder, Kuyt – um nur einige zu nennen: jeder einzelne von ihnen kann ein Spiel entscheiden.
Individuelle Klasse Fehlende individuelle Klasse wird „normalerweise“ durch eine starke Mannschaftsleistung ausgeglichen; abgsehen von Lukas Podolski haben die Spieler noch nicht ihr Potenzial gezeigt. Besonders Michael Ballack hat seine Passgenauigkeit und Torgefährlichkeit vermissen lassen. Die individuelle Klasse wird durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch verstärkt. Neben der spielerischen Raffinesse zeichnen sich die niederländischen Spieler dadurch aus, dass sie immer einen Blick für ihren Mitspieler haben. Darüber hinaus sind sie bereit Risikos einzugehen und Kreativität effektiv einzusetzen.
Torwart Strahlt wenig Sicherheit aus; ist nicht im Aufbauspiel der deutschen Mannschaft eingebaut, was eigentlich seine Stärke ist (aber im Kroatien-Spiel eher gegensätzlich wirkte)! Wirkt bei Paraden verunsichert; starker Unsicherheitsfaktor, was auch auf die Abwehr abfärbt; die fehlende Spielpraxis kann er nicht durch Training ausgleichen. Van der Sar spielt seine individuelle Klasse aus, er zeigt eine exzellente Leistung, sowohl auf der Linie als auch beim Herauslaufen; seine Abwehr kann sich auf ihn verlassen; glänzende Paraden geben ihm und der Mannschaft Sicherheit.

Deutschland – Favorit?

Posted in Deutschland, Spiele with tags , on Juni 12, 2008 by simed

Der Abend fing schon mal gut an. Es regnete leicht und somit fiel das Public Viewing im Innenhof einer Mensa wortwörtlich ins Wasser. Also musste das Public Viewing vom Freien nach Innen verlegt werden (glücklicherweise kennen wir immer noch den „Geheimtipp“ zum Fußballgucken in der Stadt – scheint sich immer noch nicht richtig herumgesprochen zu haben).

Schließlich saßen wir zu zehnt, aufgeteilt in zwei Sitzreihen vor einer riesigen weißen Leinwand und fieberten dem zweiten Spiel zwischen Deutschland und Kroatien entgegen. Um 18.00h pfiff der belgische Schiedsrichter Frank de Bleeckere das Spiel an.

Schon die ersten fünfzehn Minuten zeigten eine schwache, unsichere deutsche Mannschaft, die durch das Führungstor des kroatischen Spielers Darijo Srna ihren Tiefpunkt erlebte. Nach einer erschreckend schwachen ersten Halbzeit hofften wir auf eine Besserung. Doch leider wurde diese durch ein Duseltor in der 62. Minute von Ivica Olic komplett zerstört. In dieser Szene zeigte der Nationaltorhüter Fehler im Stellungsspiel.

Ob es an der fehlenden Spielpraxis liegt oder sich die Unsicherheit seiner Teamkollegen auf ihn abfärbten, kann wahrscheinlich Lehmann nur selber beantworten.
Die Zuschauerstimmung schlug von Hoffnung in Wut um. Nach dem zweiten Tor sah ich in erschrockene, geschockte Gesichter. Keiner verstand diese eklatante Schwäche nach dem starken Spiel gegen die Polen. Haben wir uns einfach überschätzt? Gehören wir doch nicht zu den Favoriten der EM?
Nach dem Spiel gegen Kroatien kann ich die Frage eindeutig mit JA beantworten. Diese Leistung war inakzeptabel, denn die Mannschaft hat nicht gekämpft und keine Anstrengungen gezeigt, die drohende Niederlage abzuwenden. Obwohl als Podolski in der 79. Minute seinen 28.Treffer für das DFB Team schoss, kam keine Sicherheit ins Spiel. Hatten sie Angst vor dem Ball? Man hätte es fast glauben mögen.

Nach dem Abpfiff gingen die enttäuschten und aufgewühlten Zuschauer, unter denen wir waren, im Regen nach Hause – passend zur Stimmung.
Liebe Blogger-Fussballfans wie habt ihr den Fussball-Abend erlebt? Habt ihr eine Erklärung für die schwache Leistung der DFB-Elf? War das Sommermärchen wirklich nur ein Märchen?


Ist Deutschland seiner Favoritenrolle gerecht geworden?

Posted in Deutschland, Spiele on Juni 9, 2008 by simed

Die Chips ausgepackt, das Bier kaltgestellt und die Fahnen von der letzten WM aus dem Keller geholt. Endlich beginnt die EM für uns!

Doch zuerst musste man sich um 18.00 Uhr das erste Spiel zwischen Österreich und Kroatien antun, um die Taktik des nächsten Gegners zu studieren. Leider – leider?! 😉 – haben weder das österreichische noch das kroatische Team eine Strategie erkennen lassen.

.
Doch kommen wir zum Angenehmeren zurück, dem Spiel zwischen Deutschland : Polen. Trotz Hetzen von der polnischen und deutschen Boulevardpresse, war das Spiel fair – abgesehen davon, dass die Mannschaft von Leo Beenhakker dem gegnerischen Team wortwörtlich auf den Füßen stand.

Nachdem der Mannheimer Citybeach doch nicht so toll war, sind wir auf dem Flugplatz gelandet und hatten gleich zwei große Leinwände zur Auswahl. Stimmige Biergartenatmosphäre, das kühle Radler auf dem Tisch und die ersten Fangesänge vom Mannemer Berufsfanclub von quer gegenüber angestimmt – das Spiel konnte beginnen.

Nach langem Gezitter, vielem Aufspringen und Geschreie schoss uns Poldi in der 20. Minute nach Vorarbeit von Klose zum 1:0. Die Leute sprangen von ihren Bänken und schwenkten euphorisch ihre Fahnen.

Der Berufsfanclub von quer gegenüber – glücklichweise nur eine Handvoll Leute – lief schon deutlich wärmer. Neben Oleoleole hatten sie zur Feier des Tores doch tatsächlich noch ein zweites Liedchen im Gepäck („Steht auuuuuf…“).

In der 38. Minute hätte Klose nach toller Vorbereitung von seinem ehemaligen Teamkollegen Fritz das 2:0 erzielen können. Ärgerlicherweise verfehlte seine Hacke das Ziel.
In der 72. Minute baute Poldi die Führung zum 2:0 aus und befreite uns vom Angstschweiß, der sich im Laufe des Spiels aufgebaut hatte.

Der Berufsfanclub kannte kein Halten mehr und hüpfte, dass sich die Bänke bogen. Vermutlich haben sie jetzt auch noch andere Texte auf ihre Standardmelodien angestimmt, so genau hat man’s denn doch nicht mehr ‚rausgehört. 😉

.

Fazit: Nach diesem grandiosen Auftakt hat Deutschland gute Chancen, nach 1996 (Titelgewinn) wieder einen Sieg in der Europameisterschaft einzufahren. Ich denke, dass Jogis Team für den Titel bereit ist – was meint ihr?

Nähere Informationen unter: http://de.euro2008.uefa.com/tournament/index.html#DATE#07/06/08